Mittwoch, 5. November 2014

Vollversionen: 15 Jahre Computer Bild Spiele - und dann noch die anderen

Die Geburtstagsausgabe der Computer Bild Spiele (CBS) 12 / 2014 kommt mit drei Spielen und einem Film. Alleine für die ersten beiden Spiele lohnt sich die Ausgabe für die inzwischen 15 Lenze zählende Spielezeitung schon, denn das sind Risen 2 – Dark Waters und The inner World. Risen 2 setzt direkt dort an, wo der Vorgänger aufhörte. Der namenlose Held, begleitet von Patty, die in diesem Teil noch nicht aussieht wie ein Porno-Papagei, macht sich auf, die verbleibenden Titanen zu vernichten. Interessant ist das Piraten-Setting, welches etwas Abwechslung vom Fantasy-Einerlei bietet. Ansonsten präsentiert sich auch das zweite Risen wie ein typisches Gothic. Die einen lieben es, die anderen können nicht viel mit anfangen, denn im Vergleich zu internationalen Rollenspiel Schwergewichten sind die Werke von Piranha Bytes bekanntermaßen relativ spartanisch … äh, klassisch vom Gameplay her.

Ausgezeichnet mit dem Preis bestes deutsches Spiel des Deutschen Computerspiele Preises 2014 wurde das Point & Click Adventure The inner World. Das Spiel entstand als Abschlussarbeit für die Filmakademie Baden-Württemberg und wurde von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mit 20.000 Euro gefördert. Entsprechend darf der interessierte Abenteuerspieler auf keinen Fall ein grafisches Feuerwerk erwarten. Während die Hintergründe noch recht liebevoll gestaltet sind, fallen die Charaktermodelle meiner bescheidenen Meinung nach einfach nur hässlich, geradezu grauslich aus – was selbstredend nichts über die sonstigen Qualitäten des Spieles aussagt. Das Land Asposion liegt im tiefen innersten eines Planeten. Die endlosen Höhlen werden durch Windbrunnen mit Sauerstoff versorgt. Aus unerfindlichen Gründen versagt einer dieser Brunnen nach dem anderen und unser Held, eine blaupellige Wurst auf zwei Beinen, Robert, vielleicht ist er auch ein merkwürdig tapselnder Vogel oder so was, will herausfinden wieso.

Als 18er Download liegt mit Sniper – Ghost Warrior der erste Teil der Überraschungs-Hitserie aus dem Jahr 2010 der Zeitschrift bei. In dem Stealth-Sniper-Ego-Shooter gilt es, unentdeckt zu bleiben und Gegner klug mit dem Scharfschützengewehr zu erledigen.

Tja, und dann ist da tatsächlich ja noch die filmische Beilage. Hierbei handelt es sich, der geneigte Leser höre und staune, um den Titel Expendables 2. Die beliebte Filmreihe von Sylvester Stallone versammelt Action-Altstars der 80er und 90er Jahre (in Teil 3 auch der 2000er) erneut vor der Kamera, damit diese es vor der Rente noch einmal so richtig ordentlich krachen lassen können. Dabei fliegen Körperteile meterweit und es spritzt das Blut nur so literweise – jedenfalls normalerweise. Tatsächlich liegt der CBS eine spezielle, zurechtgestutzte Fassung bei, die aus einem strikten 18er Schlachtfest eine kinderfreundliche Nachmittagsunterhaltung mit einer FSK ab 12 Freigabe schnitzt. Das hätten die sich meiner Ansicht nach auch sparen können und lieber gleich einen vernünftigen FSK 12 Film raufpacken können.

Was es in diesem Monat sonst noch gibt, ist schnell abgehandelt. Die Gamestar XL 11 / 2014 versucht tatsächlich mit dem acht Jahre alten Anno 1701 Leser zu locken, der dritte Teil der beliebten Aufbau- und Handelsserie fand sich schon so oft irgendwo als Beigabe, dass ich das Zählen aufgegeben habe. Konkurrent PC Games kommt mit Call of Juarez: Gunslinger, einem hervorragenden, sehr humorvollem Westernshooter, den es kürzlich auch schon auf der CBS 08 / 2014 gab. Schwester PC Games Hardware 12 / 2014 hat mit Far Cry 3: Blood Dragon die Vollversion der PC Games vom Vormonat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen