Posts

Es werden Posts vom April, 2019 angezeigt.

Zwei Blicke hinter die Kulissen: Final Fantasy VII und Chocobo's Mystery Dungeon

Bild
Im zweiten Teil der Videoreihe "Inside" geht es um das erst im März 2018 für Switch und PS4 erschienene Chocobo's Mystery Dungeon EVERY BUDDY! in dem der Spieler in zufällig generierten Dungeons sich mit Monstern anfreundet, um gegen andere Ungeheuer anzutreten. Executive Producer Shinji Hashimoto und Charakterdesigner Toshiyuki Itahana geben Einblicke in die Entwicklung:

Und ein dritter Teil folgt gleich hinten dran, mit keinem geringeren Titel als dem, der eine ganze Generation prägte wie kein zweiter: Final Fantasy VII. Dafür werden Interviews mit Yusuke Naora (Künstlerischer Leiter), Yoshinori Kitase (Autor / Director) und Shinji Hashimoto (Publicity Producer) geführt:

Artikel zum ersten Teil der Reihe: Inside Final Fantasy IX

Playstation 5 offiziell angekündigt, Erscheinungsdatum wahrscheinlich Frühjahr 2020

Bild
Marc Cerny gilt als kleines Genie, der mehere Klassen übersprang. Er wird gerne als Mitentwickler von Marble Madness genannt, und, was wahrscheinlich am wichtigsten ist, er ist derjenige, der mit der Konzeption der Playstation 4 auf Standardkomponenten setzte und somit auf große Kompatibilität moderner Konsolen und Computer, was zum Beispiel Portierungen von Software unheimlich vereinfacht. Seit nunmehr vier Jahren arbeitet er jedoch an seinem nächsten Streich.
Vor einigen Augenblicken veröffentliche das amerikanische Technikmagazin Wired ein Exklusivinterview, in dem Cerny die Playstation 5 offiziell ankündigte und schon einige Einzelheiten zur Hardware und den Möglichkeiten verriet. Zunächst aber, ob die Playstation 5 überhaupt Playstation 5 heißen wird ist aktuell noch ein Geheimnis. Der Playstation Hardware-Guru machte deutlich, dass das Gerät definitiv nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt kommt, was jedoch keine große Überraschung sein sollte. Allerdings wird durch diese Ankü…

Acht Pfade zum PC: Octopath Traveler

Bild
Im vergangenen Sommer erschien für die Nintendo Switch ein JRPG mit einer ganz besonderen Grafiknote: Octopath Traveler (ja, das Traveller wird hier nur mit einem l geschrieben). Waren die inoffiziellen Vorgänger auf dem 3DS, Bravely Default und Bravely Second von der Perspektive identisch, so wiesen sie doch bei den Figuren den typischen Chibi-Stil (verniedlichte Kopffüssler) gefertigt aus klassischen 3D Modellen vor meist gezeichneten Hintergründen auf. Octopath Traveler hingegen setzt vollständig auf 16 Bit Pixellook, kombiniert diesen jedoch mit einer sogenannten Tilt-Shift Optik, die Vorder- und Hintergrund verschwimmen lässt und so einen ganz besonderen 3D-Look erzeugt. Auch das vor kurzem angekündigte The Legend of Zelda - Link's Awakening Remake wird auf diesen Effekt setzen.
Auf der Switch feierte Octopath Traveler riesige Erfolge und konnte bisher knapp 1,5 Millionen Einheiten absetzen, böse Zungen würden behaupten mangels Alternativen, jedoch waren die Vorgänger schon…

Mechs mit Dieselmotor: Iron Harvest

Bild
Das Bremer Studio King Art (The Book of unwritten Tales, Die Zwerge) arbeitet aktuell an einem Echtzeitstrategie-Titel mit ungewöhnlichem Setting. Iron Harvest spielt in einer alternativen Realität der 1920er Jahre und bezeichnet sich selbst als Dieselpunk, also als den quasi Nachfolger von Steampunk, wo die Dampfmaschinen durch Dieselmotoren ersetzt wurden.

Nach den positiven Erfahrungen, die der Entwickler mit dem inoffiziellem Battle Isle Nachfolger Battle Worlds: Kronos auf Kickstarter sammeln konnte, trat auch Iron Harvest zunächst im März 2018 als ein solches Projekt an eine größere Öffentlichkeit. Mit enormen Erfolg, genau 16.607 Backer "spendeten" die stolze Summe von 1.298.726 Dollar und sicherten so die Finanzierung des ambitionierten Projektes, welches vor einigen Tagen mit Deep Silver dann auch endlich einen Publisher fand.
Iron Harvest soll mehr als 20 Missionen bieten, die sich über drei Kampagnen, je eine pro Fraktion (Polania, Sächsisches Imperium, Rusviet),…

Ich spiele #1: Soul Calibur VI

Bild
Vor einigen Tagen gönnte ich mir endlich einmal ein richtiges Mikrofon, weil ich mit einem Freund zusammen ab jetzt regelmäßig einmal in der Woche online zusammen zocken möchte. Es wurde zwar "nur" ein Blue Snowball Black Ice plus Schwenkarm und Popfilter aber ist im Vergleich zum integrierten Mikro meiner Webcam, die als Kamera als solches wirklich nicht schlecht ist, ein riesiger Sprung nach vorne. 
Die Gelegenheit also, dann doch vielleicht mal wieder zu Streamen oder gar endlich mal Spielevideos zu machen, dachte ich mir jedenfalls. Nur was? Da in einem Forum wo ich gelegentlich Screenshots poste der Wunsch aufkam mir bei Fighting-Games mal ein wenig über die Schulter zu blicken - hey, ich bin wirklich nicht besonders gut, aber naja, was soll's - entschied ich mich für einen ersten Testballon, meine neueste Spielerrungenschaft auch gleich dafür zu nutzen. Gestern heimste ich zum relativ gutem Preis nämlich Soul Calibur VI ein. 
Ich liebe die Soul Calibur Serie seit …

Nier: Automata meets Magna Carta: Project EVE angekündigt

Bild
Im Jahr 2001 ergatterte ich in Korea eine riesige Spielebox, die ich zugegeben nur gekauft habe, weil sie so extrem ungewöhnlich war. Die knapp DIN A3 große Schachtel zierte als Schriftzug Magna Carta: 눈사태의 망령 (The Phantom of Avalanche). Enthalten waren neben der Spiele CD unter anderem eine Soundtrack CD, ein Packen Sammelkarten und ein Hardcover-Artbook mit den Konzeptzeichnungen für das Spiel von einem Künstler Namens Hyung-Tae Kim. Der Name sagte mir naturgemäß nichts, allerdings stolperte ich im Laufe der Jahre immer wieder über ihn und seine Arbeiten, denn sein prägnanter Stil ist unverkennbar. So ist Hyung-Tae Kim die Person, die hinter dem Charakterdesign bei Spielen wie dem MMORPG Blade & Soul von NCSoft (Guild Wars, Lineage) oder dem Gacha (siehe unten) Destiny Child steht.  
Dieser Tage wurde jetzt seine aktuelle Mitarbeit enthüllt: Project EVE. Entwickelt wird das Spiel vom neu gegründeten Studio Shift Up, die sich zum Teil aus ehemaligen Entwicklern von Blade & S…

Kontroverse Meinung: Zelda - Breath of the Wild ist komplett "overhyped"

Bild
Schon bei den ersten gezeigten Spielszenen war ich skeptisch, das Endergebnis und die weltweiten Wertungen irritierten mich. Nachdem ich selbst vor einiger Zeit endlich die Gelegenheit bekam Zelda: Breath of the Wild (BotW) ein paar Stunden anzuspielen bleibt nur Verwunderung. Ich verstehe den Hype um das Spiel überhaupt nicht. Ich erinnere mich an etliche Gaming-Foren wo man sofort beim Hauch einer Kritik von den Fans fertiggemacht wurde. Oder an den Test von Jim Sterling auf You Tube, der es wagte "nur" 7 von 10 zu geben, was einen unglaublichen Shitstorm lostrat. Dabei fängt es schon bei der schwachen Technik und dem Grafikstil an, gut Grafikstil ist Geschmackssache, ich fand auch Windwaker mit seinem Cellshading damals schon einen Griff ins Klo, konnte mich aber noch einigermaßen mit arrangieren, weil es dem Zeitgeist entsprach. Und ein Skyward Sword ist der einzige Hauptteil, den ich überhaupt nicht gespielt habe, eben hauptsächlich wegen dem Grafikstil und de…