Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2012 angezeigt.

The Secret World wird “Buy to Play”

Gerade hat Funcom einen neuen Newsletter veröffentlicht, der für eine kleine Überraschung sorgt. The Secret World wird Buy to Play (B2P). Das heißt, wer den Client jetzt für 30 Euro kauft braucht keine Abogebühren mehr zahlen. Dazu gibt es Gratis ein "Initianten-Pack" im Wert von 15 Euro dazu. Dieser enthält den Begleiter "Blutrabe", soziale Kleidung und eine leistungsstärkere Anfängerversion jedes Waffentyps. Die Umstellung kommt durchaus überraschend früh, zwar hatte Chefentwickler Ragnar Tørnquist  bereits kurz nach Veröffentlichung angekündigt, dass The Secret World “irgendwann” auf Free to Play (F2P) umgestellt wird, im nachhinein aber betont, dass dies erst in ferner Zukunft geschehen wird. Von Anfang an blieben Aufgrund des ungewöhnlichen Horror-Szenarios und für viele MMO-Zocker durchaus ungewohnten Gameplays die Abonnenten fern. Was das Spiel so besonders macht, kann unter anderem in meiner Preview nachgelesen werden: http://rpcg.blogspot.de/2012/06/secre…

Metro 2033 wird verschenkt

Der finstere Ego-Shooter Metro 2033, der auf dem gleichnamigen dystopischen Roman von Dmitri Glukhovski basiert, wird derzeit auf Facebook verschenkt. Eine interessante Aktion, die Lust auf den bald erscheinenden Nachfolger Metro Last Light machen soll. Wer unter http://www.facebook.com/MetroVideoGame?sk=app_395840630491782 den “gefällt mir”-Button klickt, bekommt einen Code, mit dem der Titel in Steam der eigenen Bibliothek hinzugefügt werden kann. Voraussetzung ist selbstredend also ein Facebook- als auch ein Steam-Account. Das Spiel erhielt bei Erscheinen im Jahr 2010 durchgehend hohe Wertungen, spaltete aber die Spielergemeinde. Zum einen waren die Hardwareanforderungen extrem hoch, selbst für die hervorragende Grafik, zum anderen erwies es sich teilweise als extrem knackig und frustrierend

Kostenloses Office für den guten Zweck

Eine tolle Aktion wie ich finde: Wenn jemand auf http://www.loadandhelp.de/Softmaker Free Office 2012 kostenlos runterlädt, spendet Softmaker 10 Cent pro Download an betterplace.org. Also wer noch immer behäbigen "Schrott" (sorry ... ^^ ) wie Open Office oder ähnliches einsetzt, der sollte sowieso lieber mal Softmaker Free Office 2012 anschauen. Gerade im Heimbereich und selbst für kleinere Firmen ist es mehr als nur ausreichend. Insbesondere, da es als das kompatibelste Fremd-Office für Microsoft-Formate gilt. Die Oberfläche präsentiert sich übersichtlich, aufgeräumt und modern. Gerade Nutzer schwächerer Systeme profitieren ungemein von seiner Schlankheit und Geschwindigkeit. Softmaker Free Office 2012 gibt es für Windows und Linux. Der Free-Version fehlen der BasicMaker sowie die Wörterbücher von Duden und Langenscheidt und der eMail-Client. Enthalten sind hingegen TextMaker, PlanMaker und Softmaker Presentations.

Spieleberg auf Papier (Vollversionen-Fortsetzung)

Am heutigen Mittwoch erschien die Computer Bild Spiele (CBS) Ausgabe 1 / 2013. Nicht nur, wie bereits berichtet, mit neuem um 30 Cent angehobenen Preis, sondern auch in völlig neuem Look. Genau wie bei der PC Games hat der Sparhammer ordentlich zugeschlagen. Auch die CBS verzichtet leider ab sofort auf die CD- und DVD-Hüllen. Dazu kommt ein völlig neues Layout, welches durchaus noch großzügiger mit dem knappen Heftplatz umgeht. Schon seit einigen Ausgaben gibt es auch leider keine Vorschau mehr auf die Vollversion des kommenden Heftes. Nichtsdestotrotz kommen wir zu den Spieletiteln auf den beigelegten Datenträgern. Die können einmal mehr durchaus überzeugen. Auf der teureren Gold-Ausgabe lockt der deutsche Strategieklassiker Anno 1701. Der dritte Titel der populären Reihe erschien bereits im Oktober 2006. Dementsprechend wirkt die in diesem Teil erstmals verwendete 3D Grafik hoffnungslos veraltet, jedoch insbesondere in hohen Auflösungen noch durchaus charmant. Am Spiel selbst gibt e…

Beginn einer neuen (schlechten?) Ära bei den Spielezeitschriften

Bild
Die Vollversionen zu WeihnachtenIst es nicht herrlich? Derzeit überschlagen sich die Spielezeitschriften mit guten bis exzellenten Rollenspielen für PC als Vollversion auf ihren Datenträgern. Die Frage ist, wie lange noch? Wobei die PC Action 12 / 2012 wieder einmal mehr mit der kürzlich auf der PC Games veröffentlichten Software noch ein paar letzte Käufer finden möchte. Die Spatzen, sprich die Gerüchteküche im Internet, pfeifen es seit geraumer Zeit schon von den Dächern, nun ist es mehr oder minder offiziell, denn das Ende einer Ära im Spielezeitschriften-Segment steht bevor. Die PC Action wird Anfang kommenden Jahres nun doch eingestellt. Ob sie ihren 17. Geburtstag mit der Ausgabe 2 / 2013 überhaupt noch begehen darf ist mehr als unwahrscheinlich, da Computec das Heft bereits aus ihren Mediadaten entfernt hat. Das Magazin dümpelt ja schon seit einigen Jahren nur noch so vor sich hin. Ursprünglich angetreten, um frischen Wind in die Testmedien zu bringen, lag der Fokus zunächst au…

Internet-Adventskalender 2012 (Update 4.12.)