Mittwoch, 7. Januar 2015

Wird 2015 das letzte Jahr der Vollversionen auf Zeitschrift?

Hallo werter Leser! Ich hoffe, du hattest ein schönes Weihnachtsfest und nicht zu viele Verluste beim Rutsch ins neue Jahr. Ich habe ein wenig länger gebraucht, um mich von den Silvesterfestivitäten zu erholen, darum kommt dieser Monatsüberblick auch ein klein wenig später als gewohnt. So, nachdem wir jetzt aber die Banalitäten hinter uns gebracht haben, wird es Zeit, einen Blick auf die Vollversionen der aktuellen Spielezeitschriften zu werfen. Schauen wir mal, ob sich der Trend der abnehmenden Qualität, gelegentliche Ausnahmen bestätigen die Regel, auch im Jahr 2015 fortsetzen wird.

Der erste Kandidat macht schon einmal wenig Hoffnung. Patrizier 4 ist sicherlich ein gutes Wirtschaftsspiel hat aber auch bald fünf Jahre auf dem Buckel und erschien schon Anfang vergangenen Semesters bei einigen Konkurrenzblättern der Gamestar, auf dessen XL Januar Ausgabe sich dieser Titel derzeit befindet.

Nicht viel besser sieht es auf der PC Games 1 / 2015 aus aber immerhin werden hier gleich zwei Titel offeriert. The Book of Unwritten Tales: Die Vieh Chroniken sowie Runaway: A Twist of Fate sind beides gute Point & Click Adventures klassischer Machart und Garant für viele Stunden Spaß. Allerdings fanden sich beide auch schon diverse Male auf Zeitschriften-DVD. Schwester PC Games Hardware 2 / 2015 überrascht ebenfalls nicht, mit Die Siedler 7 gibt es die übliche Computec-Mehrfachverwurstung.

Bleibt als letzter Hoffnungsträger die Computer Bild Spiele (CBS) 2 / 2015. Tatsächlich kommt die mit einem gut gemischten Game-Trio daher, die Qualität ist jedoch ein ebenso extremer Mix. Das Highlight ist ohne Frage Goodbye Deponia, offizieller Abschluss der Deponia-Trilogie (Nachfolger sind ja dennoch angedacht) vom Oktober 2013. Das Grafikadventure setzt die hohe Qualität der Vorgänger fort, enttäuschte viele Spieler aber mit seinem abrupten Ende. Vielleicht für die Zielgruppe der Zeitung interessant, für Coregamer eher abschreckend, gibt es auf der günstigeren Silberfassung der CBS den Landwirtschafts-Simulator 2013. Trecker fahren hat nie so viel Spaß gemacht wie hier – außer natürlich in der Realität auf dem Bock eines echten Traktors – oder so ähnlich!? Keine Ahnung, ich durfte als Kind einmal selbst einen großen Trecker fahren und war, einfach weil es etwas Besonderes war, sehr begeistert davon. In Wirklichkeit, wenn dieser Flair fehlt, so denke ich, ist es Langeweile pur. So oder so, die Serie ist extrem populär, Zocker von „normalen“ Games machen allerdings doch besser einen großen Bogen darum. Zum Abschluss gibt es mit Brothers in Arms – Earned in Blood noch den inzwischen sehr geschätzten 18er Download. In diesem Fall mal wieder ein inzwischen fast zehn Jahre alter Egoshooter mit lange nicht mehr zeitgemäßer Optik.

Tja, das war es dann auch schon wieder. Wir sehen uns im nächsten Monat und sind schon gespannt, was uns die darbenden Spielezeitschriften dann wieder als Kaufanreiz anbieten möchten. Ich wünsche jedenfalls allen noch ein frohes Neues sowie Glückliches und Erfolgreiches 2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen