Dienstag, 7. April 2015

Viele französische Games als Vollversionen

Der Retro-Boom stand 2011 gerade in seinen Startlöchern als Michel Ancel, französisches Gamedesigner-Urgestein, mit Rayman Origins ein neues Sidescroll Jump & Run veröffentlichte, das klassisches Spielgeschehen und 2D Grafik in moderne Gewänder kleidete. Das heißt, Rayman Origins sieht aus und fühlt sich an wie 16 Bit Plattformer bietet aber den Flow und die Grafik der Neuzeit. Abseits von Nintendo Hardware bot Rayman damit eine der wenigen Möglichkeiten ein gutes, aktuelles Jump & Run zu zocken. Spieler und Wertungen gaben diesem Ansatz recht, ein Jahr später folgte mit Rayman Legends ein Nachfolger und andere Titel wie Ori and the blind Forest setzen diesen Trend aktuell höchst erfolgreich fort. Ach so, zu finden ist Rayman Origins übrigens als Vollversion auf der PC Games 4 / 2015. Als „kleinen“ Bonus gibt es noch Kaspersky Anti-Virus 2015 obendrauf. Wer den knuffigen Helden ohne Gliedmaßen also auf der Computer Bild Spiele (CBS) 7 / 2014 verpasst hat, unbedingt nachholen!

Auch bei Die Siedler 7 hatten die Franzosen von Ubisoft ihre Finger mit im Spiel. Ein Jahr vor Rayman allerdings mit weitaus weniger glücklichem Händchen. Das traditionsreiche deutsche Aufbauspiel von Blue Byte kam mit einem Onlinezwang, der fortlaufend für Ärger sorgte. Außerdem sind viele Spieler nicht sonderlich begeistert, sich neben Steam noch andere Plattformen auf ihren Rechner zu holen. Neben dem viel gescholtenem Origin von Electronic Arts trifft das auch auf uPlay zu. Konkurrenz ist berechtigt und belebt das Geschäft, Monopolisten sind aber (leider) bequemer. Ansonsten bekamen die Spieler mehr vom Gleichen, halt ein Siedler, wie es im Buche steht. Den Titel gibt es derzeit als Beilage der Gamestar XL 4 / 2015.

Und gleich noch ein Ubisoft-Spiel: Assassin’s Creed 2 war die gelungene Fortsetzung des Kletter- und Actionspektakels um den Konflikt zwischen Assassinen und Templern, der viele Schwächen des Erstlings ausmerzte, bevor die Serie mit Teil 3 ihren Höhepunkt erreichte, sodass Teil 4, Black Flag, dann viel Neues bieten musste, um ebenfalls noch an die Qualitäten der Vorgänger anschließen zu können. Seither stolpert die Serie bekanntlich ziemlich auf der Stelle und macht eher durch technische Probleme auf sich aufmerksam. So oder so, Assassin’s Creed 2 ist immer noch ein sehr schönes Game und wer die Serie nicht kennt, der findet unter Umständen hier einen guten Einstieg. Zu haben ist der Titel auf der Computer Bild Spiele Gold 5 / 15 auf der sich jedoch noch einiges mehr finden lässt. Da wäre etwa noch Company of Heroes, der Titel ist schon etwas älter, erschien er doch bereits 2006, kann aber noch heute überzeugen. Denn bei Company of Heroes handelt es sich um eines der besten Echtzeitstrategiespiele, von denen es ja im vergangenen Jahrzehnt eh nicht mehr so viele gab. Als 18er Download lauert Deadly 30, ein ultrablutiges Zombie-Gemetzel im *seufz* 2D Retrolook. Trotz des Seufzers sieht es eigentlich gar nicht schlecht aus, an die großen Vorbilder Probotector (Contra) oder Metal Slug scheint es, wenn der geneigte Leser diversen Wertungen im Internet Glauben schenken mag, jedoch bei Weitem nicht heranzukommen. Auch bei der CBS gibt es in diesem Monat mit der ESET Smart Security Gamer Edition 2015 noch einen kleinen Bonus obendrauf.

Die PC Games Hardware 5 / 2015 ist mal wieder kaum erwähnenswert, zumindest was das beigelegte Spiel angeht. Dabei handelt es sich, wer hätte es nicht vorher erraten, um Omerta – City of Gangsters.

Kommentare:

  1. Ubi Soft ist ja neben SEGA der einzige große Publisher (und SEGA ist ja eigentlich schon kleiner) der überhaupt VVs rausgibt, sonst ist man halt auf deutsche und kleine Publisher angewiesen. Das man natürlich jetzt "geballte Ubipower" hat ist etwas komisch

    Was mich wundert ist das Deadly 30 keinen ePostbrief braucht, dass Teil hat keine USK Freigabe, müsste aber eine haben wenn es als "Covermount" vertrieben wird, ergo müsste das entweder ab 16 oder niedriger sein oder eben per Freischaltung sein. Ist es aber beides nicht. Zudem wirkt das wie ein Lückenfüller weil man sonst nix hatte. Nächtest mal gibts ja wieder was richtiges...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Ding ist halt, EA und Activision Blizzard geben keine Vollversionen raus, die anderen Publisher veröffentlichen alle auf Steam und deren Games gehen nach ein, zwei Jahren ohnehin in der Regel zumindest bei Deals günstiger weg, als so eine Zeitschrift kostet, bleibt also nur Ubisoft, die ihr uPlay pushen wollen und wo die Spiele nicht günstig in Bundles oder Deals zu kriegen sind. So gesehen sind Titel wie das diesmonatige Assassin's Creed 2 auch einige der wenigen Spiele, für die sich eine Zeitschrigt wegen der VV überhaupt noch lohnt.

      Das mit Deadly 30 wundert mich jetzt aber auch. Wenn ein Titel keine USK Freigabe hat, weil das dem Entwickler zu teuer war oder er gar nicht offiziell in Deutschland vertreiben wollte, dann ist es in D. automatisch ab 18, selbst wenn es ein Benjamin Blümchen Spiel wäre.

      Löschen
  2. Blizzard hat ja früher durchaus VV rausgerückt, nur nach dem Disaster mit Diablo 2 auf der PCGames was Computec verbockt hatte, hatten die natürlich keine Lust mehr dadrauf...

    Download ab 23 Uhr ist ja kein gültiger Jugendschutz, Deadly 30 könnte man sogar zur Indizierung beantragen, was dann in der ersten Indizierten CBS münden würde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre ja lustig, wenn da mal jemand einen entsprechenden Antrag stellen würde.

      Löschen