Donnerstag, 2. Dezember 2010

Podcasts für Spieler

Sehr populär, nicht nur seit iPhones und iPads im Kommen sind, sind die sogenannten Podcasts. Eigentlich nichts weiter als die Aufzeichnung eine Art Radiosendung, in der sich Fans über ein Thema auslassen. Podcasts gibt es wie Sand am Meer, inzwischen sogar in Videoform. Nicht nur für Rollenspieler möchte ich hier einmal meine persönlichen Lieblingspodcasts in deutscher Sprache vorstellen. Aber auch erklären, welche ich nicht so „dolle“ finde. Die folgenden Podcasts bieten sich als idealer Reisebegleiter für unterwegs an, um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben.

Den Anfang macht der M!-Cast: „Mausrufezeichen funkt“ von der Videospielzeitschrift M! Games. Zu finden ist er unter: http://www.maniac.de/podcastoverview
Einmal in der Woche lassen sich Ulrich Steppberger und seine Kollegen über alles aus, was irgendwie mit Spielen zu tun hat. Alle paar Folgen ist Rollenspielexperte Max Wildgruber zu Gast und sinniert über Dragon Quest, Final Fantasy und Co.
Fazit: Mein absoluter Favorit!

Den ersten Podcast, den ich regelmäßig gehört habe, ist der Spieleveteranen-Podcast: http://www.spieleveteranen.de/podcasts.
Insbesondere für die Älteren unter uns fast eine Pflicht. Alte Hasen der Spieleindustrie wie Heinrich Lehnhardt (heldendaten.de), Boris Schneider-Johne (Microsoft), Jörg Langer (gamersglobal.de), Winnie Forster (gameplan.de) und Anatol Locker (freier Journalist) lassen sich über aktuelle Trends aus, plaudern über iPhone- und sonstige Spiele und sinnieren über die gute alte Zeit, insbesondere bei der Zeitschrift Power Play.
Fazit: Ein Muss für Altspieler!

Als neue Adresse für kompetente Spieletests und Berichterstattung hat sich die Webseite GamersGlobal von Jörg Langer etabliert. Seit einiger Zeit gibt es dort auch einen Podcast: http://www.gamersglobal.de/exklusiv/gg-podcast.
In wechselnder Besetzung wird über Spiele und News geplaudert. Leider lässt die Qualität noch zu wünschen übrig aber ansonsten ist es einer der empfehlenswerteren Podcasts mit kleinen Macken und gelegentlichem Leerlauf.
Fazit: Irgendwie immer noch in der Probierphase aber schon hörenswert.

Heinrich Lehnhardt redet gerne und auch viel. Auch auf seiner neuen Seite über Online-Rollenspiele hat er, nachdem er bei der Zeitschrift Buffed aufgehört hat, neben seinem Engagement als Freier Journalist unter anderem bei GamersGlobal, bei den Heldendaten eine neue Betätigung gefunden. Selbstredend gibt es auch hier einen Podcast mit ihm: http://www.heldendaten.de/content/podcasts.
Fazit: Ein Fest für Online-Rollenspieler, sehr empfehlenswert!

Nicht sonderlich empfehlenswert finde ich den Podcast der Zeitschrift Gamestar: http://www.gamestar.de/podcasts/.
Er ist irgendwie recht kurz und nichtssagend und besteht zum Großteil nur aus Musik und Werbung, wird allerdings seit einiger Zeit auch nicht mehr weitergeführt.
Fazit: Überflüssig!

Selbst MTV hat bei GameOne mit dem Plauschangriff einen eigenen Podcast für Spieler: http://gameone.de/blog?tag=podcast.
Unter dem vorstehenden Link gibt es einige sehr schöne Spezialcasts zu einzelnen Themen, die meist höchst interessant sind, etwa: 25 Jahre Super Mario, Zehn Jahre PS2 oder 16-Bit Rollenspiele.
Fazit: Wirklich hörenswert!

ConsolMedia, bekannt durch die Zeitschriften und Webseiten von Gamers.at, GamersPlus, Consol.at, ConsolPlus und vielen weiteren, ist einer der Podcast-Pioniere im deutschen Sprachraum. Wer mit dem österreichischen Akzent keine Probleme hat, der sollte mal in den Podspot unter: http://consolat.podspot.de/ reinhören.
Fazit: Durchschnitt, kann man sich aber gerne mal antun!

Unter dem Link: http://www.podcast.de/stichwort/games/ finden sich derzeit stolze 86 Podcasts zum Thema Spiele. Ich habe mittlerweile noch in einige reingehört, die meisten sind allerdings zu unprofessionell und machen nicht lange Spaß, auch wenn sie vereinzelt recht kurzweilig sein können. Man merkt allerdings, dass Hinz und Kunz halt nicht immer als Sprecher taugen, auch wenn sich viele Fans, die solche Podcasts machen, sich bemühen.

Das Thema Videocasts werde ich im nächsten Eintrag beleuchten und einige meiner Meinung nach sehenswerte vorstellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen