Donnerstag, 20. Januar 2011

RPG-Kracher für Nintendos Wii: The last Story

The-Last-Story-2
Es gibt ja jede Menge Rollenspiele auf allen möglichen Systemen, über die es sich zu schreiben lohnen würde. Nun möchte ich meinen Blog auf die besonderen Fälle konzentrieren, über die man nicht sowieso sofort auf jeder Spieleseite stößt und selbstverständlich auch herrlich subjektiv dabei vorgehen.
Seit den seligen Super Nintendo Zeiten gibt es auf der stationären Nintendo-Hardware allerdings kaum noch RPGs. Weder auf dem N64 noch auf dem Gamecube findet sich irgendetwas Herausragendes (mit Ausnahme von Tales of Symphonia auf dem Cube, einem der besseren Tales of … Titel) und auf der Wii sah die Sache bisher noch schlimmer aus. Bis jetzt! Aber in wenigen Tagen, am 27. Januar, erscheint mit The last Story ein echtes Schwergewicht von Final Fantasy Schöpfer Hironobu Sakaguchi und seiner Firma Mistwalker, die sich bisher durch Titel wie Blue Dragon (XBox 360) auszeichnete, das mit dem typischen Charakterdesign von Akira Toriyama (Dragonball) glänzte sowie mit Lost Odyssey (ebenfalls ausschließlich XBox 360). Das Besondere daran ist, The last Story erscheint für das Nintendo Wii und präsentiert sich für japanische Verhältnisse (und die von Nintendo …) mit einem recht erwachsenen Design. Bereits die ersten Ankündigungen sorgten weltweit für Furore und die darbenden Nintendo Rollenspieler abseits des Nintendo DS jubelten auf. So überschüttete es die Fans wie ein kalter Schauer, als angekündigt wurde, dass eine Veröffentlichung außerhalb Japans nicht geplant sei. Die Foren quollen über mit Entrüstungsthreads und eine Onlinepetition wurde gestartet (www.petitiononline.com/TLSWR/petition.html).
Tatsächlich wäre ein The last Story eine erfrischende Neuerscheinung für den bei vielen ausschließlich als Partykonsole genutzten Wii, der es bekanntermaßen an anspruchsvollen Titeln etwas mangelt. Technisch ist das Spiel auf höchstmöglichem Niveau und übertrifft etwa die klassischen Playstation 2 Rollenspiele, kann allerdings selbstverständlich nicht mit aktuellen PS3 oder XBox360 Größen mithalten, präsentiert sich auf der Wii aber einzigartig. Die größte japanische Games Zeitschrift Famitsu gab eine seiner höchsten Wertungen: 38 von 40 Punkten (10, 10, 9, 9), es ist also zu erwarten, dass auch inhaltlich alles bei diesem Spiel stimmt. Einen guten Eindruck von der Grafik und den spielerischen Möglichkeiten gibt folgendes Video:
The last Story scheint also mal wieder ein Rollenspiel mit traditionellen Tugenden und vielfältigen Möglichkeiten, zum Beispiel bei der Charakterentwicklung zu sein. Bleibt zu hoffen, dass es doch noch den Weg in den Westen findet und Nintendo nicht die gleiche Schiene fährt wie zu seligen 16 Bit Zeiten, als die Fans hierzulande auf Hits wie Final Fantasy VI oder Chronotrigger verzichten mussten, weil sich eine Übersetzung bzw. PAL-Konvertierung angeblich nicht gelohnt hätte. Immerhin bringen selbst kleine Publisher wie Atlus (Shin Megami Tensei-Serie) oder Falcom (Y’s-Reihe) viele ihrer Spiele zumindest mit Untertiteln nach Übersee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen