Donnerstag, 16. Juni 2011

E3 2011 - Persönliche Highlights und Eindrücke: Spiele top, Hardware flopp

Eigentlich war die diesjährige Electronic Entertainment Expo (E3) ziemlich enttäuschend. Insbesondere die Pressekonferenzen der Konsolenhersteller konnten mich nicht begeistern. Microsoft langweilte mit Kinect-Kinderspielen und vergaß fast vollständig die Core-Gamer, Nintendos WiiU hat einen netten Controller, der sicherlich gut für einige interessante Casual- und Partygames geeignet ist, die darauf gezeigten XBox 360 und PS3 Titel sowie das WiiU Zelda wirkten für eine Konsole der nächsten Generation aber technisch einfach nur schwach.

Auch für Rollenspieler bot die Messe sicherlich nicht viele Highlights. Das abschließende Mass Effect 3 wurde gezeigt ebenso wie die XBox 360 Umsetzung von The Witcher 2 sowie einige weitere Konsolentitel, etwa White Knight Chronicles 2 oder Kingdoms of Amalur – Reckoning. Interessant schien Dragon’s Dogma, ein grafisches und hoffentlich auch spielerisches Monumentalwerk von Capcom. Über das heiß ersehnte The Elder Scrolls 5 – Skyrim habe ich in diesem Blog ja schon längst berichtet.

Schön fand ich die neue Sony Playstation Vita (PSV). Technisch ein wahres Meisterwerk, begeistert mich dieser Handheld mehr als das Nintendo 3DS, dessen Effekt sich meiner Ansicht nach schnell abnutzt und wo die Highlights, wie bei Nintendo seit einiger Zeit leider üblich, in Neuauflagen alter Klassiker besteht, die ich vor zehn bis 20 Jahren zwar geliebt habe, die ich mir aber sicher nicht noch einmal kaufen werde, siehe etwa Zelda – Ocarina of Time oder Starfox 64. Dagegen lockt die PSV mit eigenen Namensgrößen wie Silent Hill: Book of Memories oder UnchartedGolden Abyss – dabei handelt es sich glücklicherweise um völlig eigenständige Games und  eben nicht um Remakes. Diese wird es mit Metal Gear Solid Peace Walker oder Monster Hunter Freedom allerdings auch geben

Ein Blick über den Tellerrand schadet bekanntlich ja nie, deswegen jetzt mal eine wild durcheinander gewürfelte, großzügige Auswahl meiner persönlichen E3 Top-Games inklusive deren Trailer.

Mein absoluter Favorit war Tomb Raider. Das kommt zwar erst Ende 2012 und das Gameplay war im gezeigten Level etwas zu Quick Time Event (QTE) -lastig aber es sah dennoch sehr, sehr vielversprechend aus:

Eigentlich bin ich kein Fan von Flugspielen (mehr). Früher auf dem C64 oder Amiga habe ich Gunship oder Falcon verschlungen. Mit Hawks und Co kann ich aber irgendwie nichts anfangen. Ace Combat - Assault Horizon könnte mich mal wieder für eines begeistern:

Eine wirkliche Überraschung für mich war das neue Game von Insomniac, die mich zu Playstation 1 Zeiten mit Spyro the Dragon, einer inzwischen ziemlich abgewrackten Marke (auch hier wurde ein neuer Titel auf der E3 angekündigt), fesseln konnten. Overstrike setzt auf Action und Slapstick (der Trailer ist super!):

 

Die Erfinder der 1st Person Shooter melden sich mit einem Knall zurück. Rage von id Software ist nach der sechsjährigen Entwicklungszeit sicherlich einer der heiß erwarteten kommenden Titel:

Anarchy Reigns von Platinum Games (Bajonetta, Vanquish) wird das nächste vielversprechende Prügel-Actiongame im Stil eines Fist of the North Star:

BioWare ist eine der beliebtesten Rollenspiel-Schmieden auf dem PC. In den vergangenen Jahren überzeugten aber gerade die Konsolentitel der Kanadier. Spielerisch wurde seit Star Wars - Knights of the old Republic, Jade Empire oder Dragon Age sicherlich immer weiter vereinfacht. Die erzählten Geschichten und absolute Top Charaktere machen die Games aber dennoch zu etwas ganz Besonderem. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das sich Rollenspieler wieder durch die (leichten) Shootersequenzen quälen müssen. Warum lässt BioWare nicht einfach Gegner und Kampfsystem weg, sodass man sich schnell von einem Storyhappen zum nächsten hangeln kann? Eine der populärsten BioWare-Serien, die eigentlich kaum noch etwas mit einem klassischen Rollenspiel zu tun hat, kommt mit seinem dritten Teil jedenfalls bald zum Abschluss: Mass Effect 3

Ein unsterblicher Dämonenjäger soll in Neverdead hoffentlich ein neues und erfolgreiches Franchise im 3rd Person Actionstil für Konami einleiten:

Schon jetzt überzeugt Konamis Dragon's Dogma optisch auf ganzer Linie und auch spielerisch scheint es einiges auf dem Kasten zu haben. Jedenfalls gilt es als schon jetzt als teuerste Produktion der Japaner:

Viele haben lange auf den dänischen Attentäter von IO Interactive gewartet, jetzt meuchelt der Mann mit dem Strichcode im Nacken in Hitman Absolution endlich wieder:

Die Abenteuer von Tim und Struppi: Das Geheimnis der Einhorn erscheint pünktlich zum Kinofilm. Wenn ich mir die Trailer so ansehe, dann könnte das Spiel, ganz im Gegensatz zum Film, sogar was werden:

Es gibt wohl kaum eine Spieleserie, die durch subtilen Horror solch ein Grausen auf den Bildschirm erzeugen kann. In den letzten Jahren splitterte der Lack leider etwas ab. Mal sehen ob Silent Hill: Downpour wieder den Glanz alter Zeiten erreichen kann:

Der Vorgänger spaltet die Gemüter. Schon seit Teil VII ist die Serie sehr linear aber besonders in Teil XIII fiel es den Kritikern endlich ein, sich darüber aufzuregen. Optisch und spielerisch gab es aber eigentlich wenig zu bemängeln. Mit Final Fantasy XIII - 2 steht zum zweiten Mal nach Teil X ein direkter Nachfolger an:

Auf der Playstation 3 (PS3) ist Naughty Dog’s aktuelle Serie nach Beutelratte Crash Bandicoot (PS1) und Jump & Run Duo Jak & Daxter (PS2) wieder eines der absoluten Highlights. Und auch mit Uncharted 3: Drake's Deception hat Sony wieder ein ganz heißes Eisen auf den Spielspaß-Olymp im Feuer:

Ubisoft gelang mit der Assassin’s Creed Reihe nach Prince of Persia ein weiterer großartiger Coup, der die Franzosen zu einem der besten Spieleentwickler machte. Assassin's Creed Revelations möchte dies erneut unter Beweis stellen:

Prey 2 hat mit seinem Vorgänger etwa soviel gemein wie japanisches Sushi mit italienischer Pizza, dennoch verspricht der Rendertrailer ein sehr gutes Spiel:

 

Völlig abgedreht, dafür ist Grashopper Manufacture ja auch berühmt, zeigt sich Shadows of the Damned. Die Freundin verwandelt sich in einen Dämon, als Sidekick dient ein frecher Totenkopf, der eine Zote nach der anderen ablässt und auch abgedrehte Action kommt nicht zu kurz:

Die Macher des etwas ganz anderen Weltraum MMOs, Eve Online, bringen einen Shooter im Halo-Look, der mit dem Onlinespiel verknüpft werden soll. Ob das ganze Sinn macht? Keine Ahnung, das wird sich zeigen müssen. Interessant scheint das Konzept von Dust 514 aber allemal:

Vor Urzeiten verzückte die Driver Serie mit ihren Grand Theft Auto (GTA) Anleihen die Spielerschaft. Ein Exorbitant hoher Schwierigkeitsgrad und technische Mängel machten der Marke allerdings bald den Garaus. Jetzt kommt doch mal wieder ein Teil auf den Markt. Ob das Spiel überzeugen kann lässt sich nicht sagen. Das Setting, im Titelgebenden San Francisco der heutigen Zeit mit alten Musclecars aus den 60er und 70er Jahren rum zu heizen, sieht allerdings mehr als nur interessant aus:

Wie viele andere Spiele auch wird das dritte Bioshock von sehr vielen Zockern sehnlichst erwartet. Für mich persönlich war nach dem ersten Teil etwas die Luft aus der Unterwasserwelt raus. Dies haben wohl auch die Entwickler gemerkt weswegen sie Bioshock: Infinite einfach in den Himmel verlegten und so gänzlich andere Möglichkeiten bieten können:

Zu guter Letzt auch noch neuste Eindrücke aus dem kommenden Nintendo-Hit The Legend of Zelda: Skyward Sword. Grafisch erschreckt mich der Titel allerdings extrem. Ich glaube nicht, dass eine andere Firma oder ein anderer Name mit so etwas Altbackenem bestehen könnte:

 

So, das soll’s mit meiner E3 Nachlese-Trailershow gewesen sein. Sicherlich gab es noch jede Menge weitere hervorragende Titel. Das schöne an unserem Hobby ist ja, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Persönlich interessant fand ich unter anderem noch das Halo 1 Remake, Halo 4, The Darkness 2, Prototype 2, Dead Island, Forza Motorsport 4, Devil May Cry 5, Soul Calibur 5, Ninja Gaiden 3, Gears of War 3, Star Trek, Ridge Racer Unbounded, Inversion, Metro - Last Light, Resistance 3, Catherine, ein neues Tekken sowie ein paar weitere Nintendo 3DS oder Sony PSV Titel und einige Sachen, deren Trailer ich zwar wundervoll zu schauen fand, die mich spielerisch aber nicht interessieren, wie etwa Star Wars - The old Republic, das MMORPG von BioWare. Sicher habe ich jetzt noch etliche, durchaus erwähnenswerte Titel vergessen. Aber die obigen sind halt diejenigen, die mir besonders ins Auge stachen *autsch*.

Ob und wann ich das alles eigentlich mal spielen kann, wenn es denn erschienen ist? Ich weiß es nicht! Vielleicht sollte ich einfach in Frührente gehen um den ganzen Tag nur noch zocken zu können. Dazu müsste ich wohl aber erst mal im Lotto gewinnen, also wohl aus der Traum, schade. Die eigentliche Aufgabe besteht also darin, aus den ganzen tollen Spielen diejenigen Perlen zu fischen, mit denen man seine knappe Freizeit am schönsten verbringen kann.

Mein persönliches Highlight der Messe ist und bleibt dabei Tomb Raider. Unbedingt den Trailer schauen! Es kommt zwar erst in eineinhalb Jahren, dennoch habe ich mich sofort in die neue Lara verguckt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen