Mittwoch, 4. Juli 2012

Viele bekannte Vollversionen auf Computermagazinen: Nachtrag

Der heutige Ergänzungspost zu den aktuellen Vollversionen auf den nachrückenden Spielezeitschriften bietet qualitativ hochwertige Titel, die allerdings auch - bis auf eine Ausnahme - niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Wie gesagt, die Spiele sind nicht schlecht, ganz im Gegenteil, aber sie werden zum Teil seit Jahren auf Magazinen verramscht. Und die Ausnahme, gleich mehr dazu, ist leider ausgerechnet nur als Download verfügbar, der eine Anmeldung beim eBrief sowie das persönliche Erscheinen bei einer Postfiliale erforderlich machen, bevor es ans Spielen gehen kann.

Aber der Reihe nach. In diesem Monat liefert auch mal wieder die PC Games Hardware Ausgabe 8 / 2012 eine Spiele-Vollversion. Leider allerdings die gleiche wie PC Action, nämlich Torchlight.

Wie bereits angekündigt findet sich auf der Computer Bild Spiele (CBS) Gold Drakensang, immerhin in der Gold-Version. Wie allerdings bekannt, war auch diese schon mindestens einmal bei jeder anderen Zeitschrift zu finden. Auf der Silber-Edition liefert die CBS gleich zwei Spiele. Zum einen die King's Bounty Collection, diese enthält das Hauptspiel, welches eigentlich das erste Addon war, Armored Princess, sowie das zweite Addon, Crossworlds. Die Konfusion bei dem Spiel entsteht durch unterschiedliche Publisher, die Kollektion, also eigentlich die beiden Addons, werden in Deutschland von dtp vertrieben, das ursprüngliche King's Bounty - The Legend kam von Nobilis, und ist hier nicht enthalten. Dazu gesellt sich der Rettungswagen Simulator 2012. Die "Simulator"-Reihe erfreut sich besonders bei Casualspielern großer Beliebtheit und stürmt regelmäßig die Verkaufscharts. Für das, was sie wollen, sind die Spiele sicher nicht verkehrt. Und außerdem kostet das vor nicht einmal einem Jahr veröffentlichte Game im Laden auch noch immer stolze 20 Euro.

Der Aufreger des Monats für mich, weil ein eigentlich wirklich sehr schönes Spiel, kam ursprünglich im Frühjahr 2010 auf den Markt und gehört zum Genre der Open-World-Actionspiele. Die Rede ist von Just Cause 2. Die Zerstörungsorgie macht wirklich spaß und sieht auch grafisch immer noch sehr hübsch aus. Leider eben nur als Download und nur nach Anlegen eines eBrief-Accounts sowie einer persönlichen Altersverifizierung auf dem nächsten Postamt. Dazu kommt eine recht aufwendige Prozedur zum Herunterladen des eigentlichen Spieles. Achso, bevor ich es vergesse, Steam wird auch noch benötigt. Ob das den Aufwand wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Im Handel kostet der Titel zumeist jedenfalls noch mehr als 10 Euro.

Eine kleine Überraschung liefert die Vorschau auf die September-Nummer der CBS. Vor einigen Monaten war das kleine aber feine Strategiespiel Disciples III: Renaissance schon einmal angekündigt. Jetzt endlich soll es tatsächlich kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen