Mittwoch, 1. August 2012

Star Wars – The old Republic wird tatsächlich Free to Play!

swtor
Es war abzusehen! Kaum ein neues Massively Multiplayer Online Roleplaying Game (MMORPG) hat vor seinem Start so einen Wirbel verursacht wie Star Wars – The old Republic (SWToR). Der Grund war einfach, dass Star Wars-Franchise ist seit Jahrzehnten eine Gelddruckmaschine und als produzierendes Studio hatte sich Publisher Electronic Arts niemand geringeren als die Rollenspielkönige von Bioware ausgesucht. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen bei Hersteller als auch Spielern gleichermaßen, dass hier nichts Geringeres als der neue König der Online-Rollenspiele auf den Markt gebracht werden sollte. Die Realität hingegen sah anders aus. Zwar konnte SWToR zum Start im vergangenen Winter mehr als 1,6 Millionen Käufer finden, und damit durchaus einen Achtungserfolg erzielen, diese allerdings hatten nicht lange Spaß mit ihrem Spiel. Die Folge, neue zahlende Kunden blieben weg und alte hörten mangels quantitativer Spielmasse auf. Entsprechend brachen die Spielerzahlen in den vergangenen Monaten und Wochen erheblich ein. Um diesem Verfall entgegenzuwirken, wird das Star Wars-MMO nach nicht einmal einem Jahr, bereits im Herbst 2012, auf ein Free to Play (F2P) Modell umgestellt. Ein neuer Negativrekord!
Die Kritikpunkte an SWToR sind mannigfaltig. Der Titel erinnert in vielerlei Hinsicht eher an ein Solo-RPG. Die Spieler erleben 50 Level lang die Geschichte ihrer Figur, ohne überhaupt einen Anreiz zu haben, mit anderen Zockern zusammenzuspielen. Ist dies geschafft, gibt es kaum relevante Inhalte mehr, die zum Weiterspielen verleiten. Es bleibt nur, mit einer anderen Klasse noch einmal von vorne zu beginnen. Die Stories an sich sind spannend und abwechslungsreich. Viele Zwischensequenzen und Vollvertonung sind ein Novum bei Onlinerollenspielen. Die Grafik ist, um es höflich auszudrücken, tauglich für alle Altersklassen sowohl bei Mensch als auch deren PCs.
Was genau wird sich im Herbst ändern? Zunächst die kleine Überraschung. Wirklich F2P wird das Spiel nicht. Der Client will zum Preis von 12,99 Euro zunächst weiterhin käuflich erworben sein, ein Monats Abo inklusive. Letzteres lässt es schon vermuten, genau wie bei anderen ehemaligen Vollpreis-MMOs gibt es das normale Abonnement weiterhin, wohingegen F2P-Spieler mit erheblichen Einschränkungen leben müssen. So sollen viele neue Inhalte und einige Klassen nicht spielbar sein. Das Reisen ist eingeschränkt, genauso wie der Zugang zu Kriegsgebieten, Flashpoints und Weltraummissionen. Andere Dinge wie Operationen gleich ganz gesperrt. Eine genaue Auflistung finden Interessierte unter folgendem Link: http://www.swtor.com/de/free/features
Weitere Dinge können allerdings auch gegen den Tausch sogenannter Kartellmünzen freigeschaltet werden. Wobei ehemalige Abonnenten abhängig von der Länge ihrer Spielzeit eine Anzahl solcher Münzen gutgeschrieben bekommen. Ansonsten müssen diese selbstredend mit echtem Geld gekauft werden. Immerhin kann das Spiel bis zur derzeit höchsten Stufe 50 gespielt werden. Aufgrund der Umstellung möchte der Publisher künftig schneller und regelmäßiger neue Updates mit mehr Inhalten einspielen. Auf jeden Fall wäre es beim derzeitigen Stand der Dinge eine Überlegung wert, zumindest mal einen Charakter komplett durch das Spiel zu jagen. Inwiefern das „Solo“-Abenteuer Star Wars - The old Republic wirklich kostenlos durchgespielt werden kann, das wird sich allerdings erst zeigen müssen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen