Dienstag, 5. März 2013

Neue Vollversionen auf Spieleheften

Endlich Sonne! Was freue ich mich dieser Tage, endlich die verstaubten Schotten auf, das Gesicht aus dem Fenster in die warmen Strahlen gestreckt und einmal tief durchatmen. Es scheint, der Frühling hält wirklich endlich Einzug. Als echter Hardcore-Zocker werden jedoch die Jalousien runtergelassen, damit das blendend helle Licht nicht störend auf dem Flachbildschirm reflektiert. Games zum Zocken gibt es etliche und auch in diesem Monat bietet sich der eine oder andere Titel auf den Spielezeitschriften für einige nette Sessions an.

Los geht’s mit der Gamestar 4 / 2013 die leider nichts wirklich Berauschendes auf ihre Silberlinge packt. Das Hauptspiel wäre der Diablo-Mitstreiter Torchlight, wohlgemerkt der erste Teil, den inzwischen so ziemlich jeder längst haben sollte. Wer auf quitschbunte Dauerklickerei steht, kann dennoch einen Blick riskieren. Ich selbst starte Torchlight alle paar Monate mal, wenn mir ein wenig langweilig ist und ich nicht weiß, was ich sonst spielen soll. Für gelegentliche 30 Minuten ist der Titel recht kurzweilig. Sehr Retro wird es dann auf der zweiten Scheibe der XL-Ausgabe, dort schlummert tatsächlich der 21 Jahre alte Klassiker Das schwarze Auge: Die Schicksalsklinge und wartet darauf, wiederentdeckt zu werden. Wer im vergangenen Jahr Fan des Indy-Rollenspiels Legend of Grimrock war, der könnte tatsächlich mal einen zaghaften Blick riskieren, sofern ihn grobe Pixelgrafik mit 320 x 200 mageren Punkten aus dem Jahr 1992 nicht vergrault.

Two Worlds

Der nächsten Titel fand sich schon lange auf meiner „will haben“-Liste, gehörte allerdings zu den Spielen, die in der Masse guter Titel die es bei mir zu spielen galt untergegangen war. Nachdem ich in den vergangenen Monaten schon mit Drakensang – Am Fluss der Zeit und Risen meine Lücken in der Rollenspiel-Sammlung geschlossen habe (Arcania – Gothic 4 habe ich wohlwissentlich ausgelassen, das kommt mir nicht in mein RPG-Archiv) bietet die PC Games 3 / 2013 eines der besten Games der letzten Jahre, welches leider nicht nur bei mir ein wenig untergegangen ist. Es kommt nämlich nicht von einem berühmten Studio, sondern teilt das Leid vieler Topware Games, insbesondere wenn sie in Ländern wie Polen entwickelt werden, in diesem Fall bei Reality Pump, zu Unrecht als „Billigprodukt“ abgestempelt zu werden. Immerhin kommt ja auch die populäre The Witcher Serie aus dem Osten. Die Rede hier ist jedenfalls von Two Worlds 2. Grafisch und spielerisch ist der Titel aus dem Jahr 2010 immer noch ein absoluter Hochgenuss. Abzüge in der B-Note muss ich nach dem ersten Anspielen für die Menüführung geben, dieses wird ausschließlich mit Maus bedient – Rechtsklick schaltet weiter, links zurück und gescrollt, viele Optionen sind sonst nicht mal zu sehen, wird ausschließlich mit dem Mausrad. Außerdem erfordert das Spiel eine einmalige Online-Aktivierung, wer es dabei gleich registriert kriegt immerhin den Code für ein Ingame-Item spendiert. Noch ein weiterer Hinweis, optisch schöpft der Titel aus dem Vollen und bombardiert den Spieler bei maximalen Einstellungen mit Grafikeffekten ohne Ende. Mir wurde von dem Bombast fast schlecht, erst als ich Tiefenunschärfe und Motion Blur komplett abgeschaltet habe, konnte ich die Pracht wirklich genießen. So oder so, Two Worlds 2 ist auf jeden Fall mein Spiel des Monats!

Auch die Computer Bild Spiele (CBS) 4 / 2013 lässt sich in diesem Monat mal wieder nicht lumpen. Wobei der interessanteste Titel auf den Datenträgern eines der besten Indie-Games des vergangenen Jahres und einen wirklichen Geheimtipp darstellt. In Botanicula übernimmt der Spieler die Rolle eines von fünf abgefahrenen Charakteren, darunter ein Zweig oder etwa ein Pilz, und muss den letzten Samen seines Heimatbaumes in schönster 2D Grafik vor gefährlichen Parasiten in Sicherheit bringen. Entwickler Amanita Design ist berühmt für seine abgefahrenen und ungewöhnlichen Adventures. Aus ihrer Feder stammen unter anderem Samarost und Machinarium.

Auf der Gold-Ausgabe der CBS schlummert Napoleon - Total War aus dem Jahr 2010 und wartet darauf kluge Taktierer und geschickte Strategen in hübsch anzusehende Schlachten zu führen. Ausgehend vom namensgebenden napoleonischen Frankreich des angehenden 19. Jahrhunderts möchten ganz Europa sowie der Nahe Osten und Nordafrika in fordernden Feldzügen erobert werden.

Der 18er Titel zum Downloaden in diesem Heft ist das etwas ältere Tom Clancy’s Ghost Recon - Advanced Warfighter 2 aus dem Jahr 2007. Innerhalb eines 72-stündigen Zeitfensters bekämpft in diesem Taktik-Shooter eine U.S. amerikanische Spezialeinheit in Mexiko böse Rebellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen