Samstag, 6. Februar 2010

Shenmue vs Yakuza - Eine würdige Alternative































Der Dreamcast von Sega war eine technisch brillante Konsole mit vielen erstklassigen und innovativen Spielen. Eines davon war Shenmue (erschienen im Dezember 1999 in Japan und knapp ein Jahr später auch hierzulande). Erdacht von Sega-Mastermind Ju Suzuki (Afterburner, Outrun, Virtua Fighter) wies es für damalige Verhältnisse vielerlei Innovationen auf. Leider sorgten zahlreiche widrige Umstände dafür, dass die Shenmue Saga nach dem zweiten Teil beendet wurde. So kostete das Spiel mit 70 Millionen Dollar mehr als jedes andere Spiel der Zeit, Gründe waren das Wechseln der Plattform vom Saturn auf den Dreamcast sowie die ständige Änderung des eigentlichen Spielkonzeptes. Heraus kam am Ende ein Open World Spiel wie später die Grand Theft Auto Reihe mit starken Elementen aus Genres wie dem Adventure, dem Rollenspiel, der Lebenssimulation und gar dem Beat ’em up (Prügelspiel). Lange Rede, kurzer Sinn, das Spiel verkaufte sich genau wie der Dreamcast ungerechter Weise sehr mäßig, und Fans hoffen noch heute auf eine Fortsetzung, über die immer mal wieder spekuliert wird.

Was in unseren Breitengraden weniger bekannt ist, Sega selbst lies das Spielkonzept nicht im Giftschrank verschwinden sondern erschuf viele Jahre später für die Playstation 2 (PS2) von Sony eine erwachsenere Variante von Shenmue unter dem Titel Yakuza. Der erste Teil erschien im Dezember 2005 in Japan und ist auch hierzulande erhältlich. Yakuza 2 folgte im Jahr darauf und im Februar 2009 erschien Teil 3 auf der Playstation 3 (PS3), der kommenden Monat endlich auch bei uns veröffentlicht wird, während sich die Japaner bereits mit einer weiteren Episode vergnügen und auch ein im Mittelalter spielendes Spin-off zocken dürfen.
































Das Spiel erzählt vom Leben des Kazuma Kiryu, einem Mitglied des Tojo-Clans. Als er nach zehn Jahren im Gefängnis, die er anstelle seines besten Freundes verbüßte, entlassen wird, muss Kazuma erkennen, dass sich während seiner Abwesenheit einiges im (fiktiven) Tokioter Stadtviertel Kamurocho verändert hat. Aufgrund des Verbrechens, das Kazuma auf sich genommen hat, ist er bei der Yakuza nicht länger willkommen. Deshalb beschließt er seine alte Flamme Yumi aufzusuchen, die jedoch wie vom Erdboden verschluckt ist. Außerdem stellt er schnell fest, dass sein ehemaliger bester Kumpel inzwischen selbst ein mächtiger Gangsterboss ist.

Im zweiten Teil auf der Playstation 2 wird die Geschichte forterzählt. Kazuma, der auf den Vorsitz des Tojo-Clans verzichtet hatte, muss einen Krieg zwischen diesem und einer verfeindeten Organisation verhindern. In Teil drei auf der aktuellen Sony Konsole hat sich der Protagonist endlich zur Ruhe gesetzt und betreibt ein Waisenhaus! Zwielichtige Politiker und die Schatten der Vergangenheit sorgen aber einmal mehr dafür, dass sich Kazuma mit der Yakuza auseinandersetzen muss.




















Was die Yakuza-Serie auszeichnet, ist, dass man, genau wie in Shenmue, vielerlei Dinge abseits der linearen und sehr spannenden Haupthandlung machen kann. Dafür sorgen viele Dutzend Minispiele wie Bowling, Karaoke, Spielhallenautomaten oder gar die eingebaute Wirtschaftssimulation, so kann der Spieler unter anderem Bordelle erstehen, die für ständige Einnahmen sorgen. Auch das Kampfsystem ist recht ähnlich, wobei allerdings auch Waffen zum Einsatz kommen.

Fashion Model Ayana Tsubaki ist eine der Damen aus Yakuza 3, die für die Erwachsenenunterhaltung zuständig ist. Sie gibt ölige Massagen. Yakuza ist ein Spiel für echte Kerle. Leider geht das Gerücht um, dass die europäische Version um die Hostessen erleichtert wird.



























Meine Empfehlung lautet: Wer Shenmue mochte, der wird auch mit Yakuza glücklich und sollte sich diese Reihe einmal genauer anschauen. Die PS 2 Versionen sind gebraucht inzwischen recht günstig zu bekommen und ab Teil 3 wird auch der Besitz eines großen LCD-Fernsehers mit feiner HD-Optik belohnt. Alles in allem ein würdiger Ersatz, solange Shenmue 3 noch auf sich warten lässt.

Kommentare:

  1. Ich freue mich bereits ungemein auf Yakuza 3. Das Spiel habe ich heute bestellt und ich kann es kaum erwarten, bis ich durch die virtuelle, japanische Großstadt ziehen kann. Damals habe ich Shenmue gespielt und war bereits begeistert. Erst letzte Woche habe ich davon gehört, dass Yakuza 3 ein recht ähnliches Spielerlebnis bietet...

    AntwortenLöschen
  2. Mittlerweile gibt es ja schon Yakuza 4. Meiner Meinung nach wesentlich besser als Teil 3 und nach wie vor die einzige echte Alternative zu "unser aller Lieblingsspiel" Shenmue.
    http://rpcg.blogspot.com/2010/02/yakuza-vs-shenmue.html

    AntwortenLöschen
  3. Der Artikel ist ja auch schon weit über ein Jahr alt.
    Ich denke allerdings, um die ganzen Feinheiten der doch recht komplexen Story zu verstehen, sollte man am besten alle Teile der Reihe nach zocken. Wer keine PS2 mehr hat sollte sich demnach dennoch erst an Teil 3 versuchen, der kostet ja auch nur noch 15 Euro.

    AntwortenLöschen